Informationen zur Wiederaufnahme des Trainings- und Spielbetriebes durch den FLB

Der FLB informierte Verantwortliche und Vereine vor kurzem über die Wiederaufnahme des Trainings- und Spielbetriebes.
Diese Info möchten wir Euch nicht vorenthalten:

Quellentext:
Aktuelle Informationen zur Wiederaufnahme des Trainings- und Spielbetriebes

Der Fußball-Landesverband Brandenburg hat sich nach der neuen „Verordnung über den Umgang mit dem SARS-CoV-2-Virus und COVID-19 in Brandenburg“ vom 27.06.2020 mit konkreten Fragestellungen bezüglich deren Umsetzung an das Ministerium für Bildung, Jugend und Sport gewandt und folgende Informationen erhalten, die ab sofort gelten:

Mannschafts- und andere Kontaktsportarten unter freiem Himmel sind nun auch für Erwachsene ohne Abstand möglich. Im Innenbereich (Vereinsheim, Sanitäranlagen, Geräteräume u.a.) gilt weiterhin die Regel, mindestens 1,5 Meter Abstand zu Personen, die nicht dem eigenen Haushalt angehören, zu halten.

Die Befreiung vom Abstandsgebot bedeutet, dass Training und Wettkampf (also auch Freundschaftsspiele und Turniere) unter freiem Himmel wieder möglich sind. In Duschen, Waschräumen und Umkleideräumen ist jedoch strikt das Abstandsgebot einzuhalten, auch auf der Trainerbank und außerhalb des Spielfeldes. Nur die reine Sportausübung ist vom Abstandsgebot befreit.

Betreiber von Sportanlagen unter freiem Himmel müssen kein Hygienekonzept vorlegen, jedoch durch organisatorische oder technische Maßnahmen Folgendes sicherstellen:
• Die reine Sportausübung unter freiem Himmel ist vom allgemeinen Abstandsgebot ausgenommen. Das heißt, der Abstand zwischen Personen von 1,5 Meter darf unterschritten werden.
• Der Zutritt und der Aufenthalt von Personen muss gesteuert und beschränkt sein.
• Anwesenheitslisten sind nicht durch die Umgangsverordnung vorgeschrieben.
• Es sind regelmäßig Hygiene- und Desinfektionsmaßnahmen durchzuführen, insbesondere, wenn Geräte gemeinsam genutzt werden.
• Anderslautende kommunale und städtische Bestimmungen bzw. Entscheidungen des Rechtsträgers sind zu beachten
• Der Betreiber kann jedoch eigenständig festlegen, welche strengeren Regeln gelten.

Geräte- und Umkleideräume, WC- und Sanitäranlagen sind nutzbar. Die Nutzung sanitärer Einrichtungen und Umkleiden erfolgt unter strikter Einhaltung der Abstandsregelung und regelmäßigen Hygiene- und Desinfektionsmaßnahmen.

Geräteräume und andere Räume zur Aufbewahrung von Sportmaterial dürfen von Personen nur unter Einhaltung des Abstandes betreten werden. Die Hygieneanforderungen müssen auch dort eingehalten werden, insbesondere sollte auf die regelmäßige Desinfektion von benutzten Sport– und Trainingsgeräten geachtet werden.

Trainings- und Wettkampfbetrieb sind mit Zuschauern erlaubt:
Es gibt dabei keine zahlenmäßige Begrenzung. Eine zahlenmäßige Begrenzung ergibt sich lediglich aus der Einhaltung der Abstands- und Hygieneregelung und aus dem Verbot von Großveranstaltungen (mehr als 1.000 Personen). Unter Beachtung der Hygiene- und Abstandsregeln kann ein Wettkampf ausgetragen werden. Auch auf Outdoor-Sportanlagen gilt für Zuschauer das Abstandgebot von 1,5 Meter.
Alle Versammlungen und Veranstaltungen sind nach der neuen Umgangsverordnung grundsätzlich erlaubt.
Die Obergrenze in der Großveranstaltungsverbotsverordnung muss beachtet werden. Öffentliche und nichtöffentliche Veranstaltungen mit mehr als 1.000 zeitgleich Anwesenden (Großveranstaltungen) bleiben bis Ende Oktober 2020 untersagt.

Diese Beschränkungen gelten zunächst bis 15. August. Von weiteren Lockerungen ist je nach Infektionsgeschehen auszugehen. Auch muss davon ausgegangen werden, dass bei einer Erhöhung der Infektionszahlen wieder Einschränkungen gemacht werden müssen. Sollte sich die Lage relevant verändern, geben wir Ihnen umgehend eine entsprechende Information.

Wir bitten alle Vereine sich strikt an die Vorgaben zu halten, damit wir unseren geliebten Fußballsport ausüben können.

Sollten Sie Rückfragen oder Hinweise haben, wenden Sie sich gerne telefonisch oder per Email an die FLB Geschäftsstelle.

FLB gibt Staffeleinteilungen für das Spieljahr 2020/2021 bekannt

Hier die Staffeleinteilungen des FLB

Landesliga Süd
• SG Großziethen
• TSV 1878 Schlieben
• FV Blau-Weiß 90 Briesen/Mark
• FSV Union Fürstenwalde II
• SV Germania 90 Schöneiche
• FV Erkner 1920
• FSV Dynamo Eisenhüttenstadt
• SG Phoenix Wildau 95
• 1. FC Guben
• Breesener SV Guben Nord
• FSV “Glückauf” Brieske/Senftenberg
• VfB Trebbin
• VfB Hohenleipisch 1912
• SV Wacker 09 Cottbus-Ströbitz
• BSC Preußen 07 Blankenfelde-Mahlow
• SG Grün-Weiß Rehfelde (N)
• Kolkwitzer SV 1896 (N)

Landesklasse Süd
• SV Eintracht Ortrand
• SV Wacker 09 Cottbus-Ströbitz II
• SV Fichte Kunersdorf
• VfB Cottbus 97
• VfB Herzberg 68
• FC Lauchhammer
• SV Döbern
• FC Bad Liebenwerda 08
• SSV Alemannia Altdöbern
• SV Preußen Elsterwerda
• FSV .Glückauf“ Brieske/Senftenberg II
• SG Friedersdorf
• VfB Hohenleipisch 1912 II
• Spremberger SV 1862
• SC Spremberg 1896
• VfB 1921 Krieschow U23 (N)
• ESV Lok Falkenberg (N)
• SG Groß Gaglow (N)

Brandenburgliga
• MSV 1919 Neuruppin
• 1.FC Frankfurt/O.
• SV Altlüdersdorf
• SV Grün-Weiß Lübben
• Werderaner FC Viktoria 1920
• SV Blau-Weiß Petershagen-Eggersdorf
• TuS 1896 Sachsenhausen
• TSG Einheit Bernau
• Oranienburger FC Eintracht 1901
• FV Preussen Eberswalde
• SG Union Klosterfelde
• FSV Bernau
• SC Eintracht Miersdorf/Zeuthen
• SV Falkensee-Finkenkrug
• FC Eisenhüttenstadt
• SV Zehdenick 1920 (N)
• SV Frankonia Wernsdorf (N)

Landesliga Nord
• TSV Chemie Premnitz
• BSC Fortuna Glienicke
• SV Grün-Weiß Brieselang
• FC Schwedt 02
• SSV Einheit Perleberg
• FC 98 Hennigsdorf
• SC Oberhavel Velten
• SV Babelsberg 03 II
• FSV Babelsberg 74
• Fortuna Babelsberg
• SV Schwarz-Rot Neustadt
• FC Concordia Buckow/Waldsieversdorf 93
• SV 1908 Grün-Weiß Ahrensfelde
• FC Stahl Brandenburg
• FK Hansa Wittstock 1919
• Birkenwerder BC 1908 (N)
• SV Eintracht Alt Ruppin (N)

Landesklasse Nord
• Angermünder FC
• FSV Blau-Weiß Wriezen
• Schönower SV
• Oranienburger FC Eintracht 1901 II
• FC 06 Einheit Grünow
• VfB Gramzow
• FSV Schorfheide Joachimsthal
• SV Blau-Weiß 90 Gartz
• FC Falkenthaler Füchse 1994
• SC Victoria 1914 Templin
• FSV Forst Borgsdorf
• FSV Fortuna Britz 90
• SV Eintracht Bötzow
• 1. FV Eintracht Wandlitz
• SV 90 Pinnow (N)
• SG Einheit Zepernick (N)
• 1. SV Oberkrämer 11 (N)

Landesklasse West
• Potsdamer Kickers 94
• SG Bomim
• SG Michendorf
• Teltower FV 1913
• ESV Lok Potsdam
• FSV Veritas Wittenberge/Breese
• VfL Nauen
• ESV Lok Seddin
• Eintracht Falkensee
• FV Eintracht Glindow
• SV Union Neuruppin
• SV Grün-Weiß Golm
• Langener SV 02
• Pritzwalker FHV 03
• SV Blau Gelb Falkensee (N)
• SV Elche 05 Weisen (N)
• MSV 1919 Neuruppin II (N)

Landesklasse Ost
• FSV Rot-Weiß Luckau
• FSV Luckenwalde 63 II
• SV Preußen 90 Beeskow
• SG Müncheberg
• SV Blau-Weiß Markendorf
• SV Grün-Weiß Union Bestensee
• MSV Zossen 07
• FSV Preußen Bad Saarow
• FC Viktoria Jüterbog
• MTV Wünsdorf 1910
• SG Eintracht Peitz
• SG Niederlehme 1912
• SG 47 Bruchmühle
• Müllroser SV 1898
• SV 1919 Woltersdorf
• SG Wiesenau 03 (N)
• FSV Eintracht 1910 Königs Wusterhausen (N)
• FC Neuenhagen (N)

FLB gibt Härtefallentscheidungen bekannt

Quelle: https://www.flb.de/News/News.php?ID=2254

Der Vorstand des Fußball-Landesverbandes Brandenburg (FLB) hat in seiner heutigen Videokonferenz nicht nur Ordnungsänderungen beschlossen, sondern auch Härtefall-Anträge von vier Vereinen beschieden.

Mit ihrer Zustimmung haben die Mitglieder des Verbandsgremiums den vier Kreisoberligisten SG Groß Gaglow, Fußballclub Neuenhagen, 1. SV Oberkrämer 11 sowie dem MSV 1919 Neuruppin II den Aufstieg in die Landesspielklassen ermöglicht.

Mitte dieser Woche wird der Verband dann die Staffeleinteilungen bekannt geben.

Die SG Groß Gaglow ist nach Antrag in die Landesklasse aufgestiegen.
Herzlichen Glückwunsch und viel Erfolg in der Landesklasse!

Saison 2019/2020 vorzeitig beendet

Wie der FLB bekannt gibt, ist die Saison 2019/2020 vorzeitig beendet.
Quelle: https://www.flb.de/News/News.php?ID=2245

Der Fußball-Landesverband Brandenburg hat in seiner heutigen Vorstandskonferenz beschlossen, die Saison 2019/2020 auf Grund der vom Land Brandenburg erlassenen SARS-CoV-2 Eindämmungsverordnung ohne weiteren Spielbetrieb auslaufen zu lassen. Die Saison 2019/2020 ist somit vorzeitig beendet.
Damit geht ein mehrwöchiger und intensiver Diskussions- und Entscheidungsprozess zu Ende, und den Vereinen wird nunmehr Klarheit und Planungssicherheit für die Vorbereitung der neuen Spielsaison gegeben.
Die Regelung gilt für alle Alters- und Spielklassen des FLB einschließlich seiner Fußballkreise.
*Unter Anwendung einer Quotientenregelung werden die Aufsteiger auf der Grundlage der Tabellenstände vom 12.03.2020 ermittelt. Die Abstiegsregelungen 2019/2020 hingegen werden außer Kraft gesetzt. Ausnahme bilden hierbei die Mannschaften, die bereits vor dem 12.03.2020 vom Spielbetrieb ihrer Klasse zurückgezogen worden sind.
Die Pokalwettbewerbe sollen soweit möglich zu Ende gespielt werden, gegebenenfalls auch nach dem 30.06.2020.
Nähere Details sowie Rahmenbedingungen für die nachfolgende Spielsaison 2020/2021, welche von den jeweiligen spielleitenden Stellen bereits erarbeitet sind, werden demnächst den Vereinen kommuniziert.
Cottbus, 11.05.2020

Statement zum Zustand des Spielbetriebes im FLB vom Präsidenten Jens Kaden

Wir zitieren hier den Wortlaut von der FLB Website
Quelle: https://www.flb.de/News/News.php?ID=2235

Statement zum Zustand des Spielbetriebes im Fußball-Landesverband Brandenburg: Ein nächster wichtiger Schritt ist getan

Ich verstehe den Bedarf an Fragen, den Wunsch der Presse nach Berichterstattung und die Sehnsüchte der Vereine nach einer möglich schnellen Entscheidung. Gleichwohl wir in unserem Verband jetzt einen wichtigen Zwischenschritt getan haben, ist es noch zu früh, eine finale Regelung herbeizuführen.

Durch diese unerwartete und außergewöhnliche Krisensituation sind die bislang gekannten und geregelten Abläufe in Schieflage geraten. Der Zustand ist für viele Fußballfreunde quälend, die Sorge groß. Eine Vielzahl von Ideen werden in den Chats und Medien genannt, jede Lösung sieht anders aus. Selbst die eingebrachten Hinweise zu Entscheidungen anderer europäischer Fußballnationen können uns dabei nicht weiterhelfen. In Belgien war nur noch ein Spieltag zu spielen und der erklärte Meister hatte 15 Punkte Vorsprung, in England und den Niederlanden liegen andere Verbandsstrukturen vor. Hier möchte ich nochmals betonen, dass es satzungsbedingt durch den DFB keine einheitliche bundesweite Regelung geben wird. Da in allen Verbandsgesetzen eine solche Ausnahmesituation bislang nicht geregelt ist, stehen auch wir vor der besonderen Herausforderung, neue Entscheidungswege und den eigenen Lösungsansatz zu finden. Jetzt haben wir einen weiteren wichtigen Schritt dazu getan:

Mit der Befragung unserer Vereine haben wir ein Meinungsbild darüber erhalten, ob sie auch bereit seien, die Saison über den 30.06.2020 hinaus, durchzuführen.

Von den angefragten 531 Vereinen, mit mindestens einer Herrenmannschaft im Spielbetrieb, gab es 382 Antworten, das ist eine Beteiligung von 71,94 %.

Für die Fortsetzung stimmten insgesamt 135 Vereine (35,34 %), gegen die Fortsetzung 227 (59,42 %), unentschlossen waren 20 (5,24 %). In getrennter Betrachtung auch der Mannschaften im Landes- und Kreisspielbetrieb ergeben sich ähnliche prozentuale Werte, im Bereich der überregionalen Mannschaften liegt die ablehnende Haltung bei über 75 %.

Damit wurde für den sportlichen Lösungsfall und seinen spätmöglichsten Zeitpunkt der Saisonbeendigung entschieden. Über dieses Votum, den Spielbetrieb in den Männerspielklassen am 30.06.2020 zu beenden, werden wir uns als Verband nicht hinwegsetzen. Die Verantwortlichen für den Jugendspielbetrieb haben ihre eigenen Lösungsparameter und das Zeitfenster im Blick, der Freizeit- und Breitensport – wie auch der Frauen- und Mädchenausschuss haben nicht diesen Umfang des Spielbetriebes zu bewältigen, als dass es hier Probleme geben könnte.

Dem schließt sich aber jetzt auch unweigerlich die Frage an, wann und unter welchen Umständen der Trainings- und Spielbetrieb wieder aufgenommen werden kann. Die Antwort darauf kann der Verband weder liefern, noch beeinflussen. Hier gilt es weiterhin, den Vorgaben der Landesregierung, sowie den Entscheidungen der Städte und Gemeinden zu folgen. Hier möchte ich auch klarstellen, dass es vor den behördlichen Anordnungen durch den Fußball-Landesverband Brandenburg absolut keine Entscheidung zum weiteren Saisonverlauf geben wird. Diese Handlungsweise ist ganz klar den Haftungsfragen geschuldet. Die verbleibende Zeit wird zwischenzeitlich auch weiter genutzt, um ruhig und besonnen die nächsten Schritte zu beraten, Verbandsgesetze der Situation anzupassen, Denkmodelle und Szenarien weiter zu prüfen sowie die finale Entscheidung weiter zu diskutieren und vorzubereiten. Die derzeit noch im Raum stehende sportliche Lösung wird dann aber scheitern, wenn mindestens eine, der hinzukommenden Entscheidungen negativ ist. Dazu gehört die politische Erlaubnis und die Erkenntnis über die reale Chance, den ausgefallenen Spielbetrieb in dieser verbleibenden Zeitspanne auch aufzuholen. Mit dem Wunsch der Vereine zur Nichtverlängerung der Saison ist im Fall der Unmöglichkeit einer sportlichen Beendigung, die Legitimation zu einer Entscheidung des Verbandsvorstandes, möglich auch der Fußballkreise gegeben.

Ich denke, die derzeitige Situation genug vermittelt, sowie die weiteren Schritte nachvollziehbar in aller Kürze erklärt zu haben und gehe von einer weiteren zentralen Anordnung unserer Landesregierung nach Ostern aus. Diese muss zunächst abgewartet werden, um dann die weiteren konkreten Planungen angehen zu können. Mit der zugesicherten Vorlaufzeit werden wir die Vereine über jedwede Art, der damit einhergehenden Entscheidung informieren.”

Jens Kaden
Präsident
FLV Brandenburg

FLB verlängert Spielaussetzung bis auf Weiteres

Quelle: https://www.flb.de/News/News.php?ID=2233

Der Spielbetrieb bleibt aufgrund der jeweiligen staatlichen bzw. behördlichen Verfügungslage bis auf Weiteres im Land Brandenburg ausgesetzt. Der FLB verlängert damit die Aussetzung des Spielbetriebes über den 19.04.2020 hinaus. Diese Entscheidung umfasst weiterhin alle Pflicht- und Freundschaftsspiele sowie Turniere aller Altersklassen im Land Brandenburg. Darin eingeschlossen sind auch weiterhin sämtliche Maßnahmen aller Landesauswahlmannschaften, alle Trainer-, Aus-, Fort- und Weiterbildungen, Schiedsrichterausbildungen, Gremiensitzungen sowie Sport- und Verbandsgerichtsverhandlungen.

Eine Fortsetzung des Spielbetriebes soll mindestens 14 Tage vorher angekündigt werden.

Aussetzung Spielbetrieb bis mindestens 19.04.2020

Laut FLB Website ist der Spielbetrieb bis zum 19.04.2020 ersteinmal abgesetzt.

Wortlaut:
“Die Entscheidungsträger des Fußball-Landesverband Brandenburg (FLB) haben beschlossen, die Aussetzung des gesamten Spielbetriebs (Punkt-, Pokal- und Freundschaftsspiele) in allen Spielebenen des Verbandes und seiner Kreise bis zum 19. April zu verlängern. Darin eingeschlossen sind auch sämtliche Maßnahmen der Landesauswahlmannschaften, alle Trainer-Aus-, Fort- und Weiterbildungen sowie Schiedsrichterausbildungen. Gremiensitzungen werden abgesagt bzw. alternativ als Telefon-/Videokonferenz durchgeführt. Die Geschäftsstelle des FLB wird bis zum 19. April in einer Notbesetzung arbeiten und montags bis freitags von 8 – 15 Uhr telefonisch unter 0355/4310220 erreichbar sein. Darüber hinaus steht der gewohnte elektronische als auch postalische Weg zur Verfügung.

Der FLB reagiert damit auf die am Montag veröffentlichte Umsetzung der vorgegebenen Festlegungen der Bundesregierung und deren Umsetzung durch die brandenburgische Landesregierung. Der hierzu ergangene Kabinettsbeschluss sieht u. a. die Schließung jeglicher Sportanlagen und ein Verbot von Zusammenkünften in den Vereinen vor (https://mdfe.brandenburg.de/sixcms/detail.php?id=947354 ).”

Quelle: https://www.flb.de/News/News.php?ID=2225

Vorschau 19.Spieltag Kreisoberliga FK Niederlausitz 2019/2020

Hallo Fußballfreunde!

Dieser 19.Spieltag hat es in sich. Angefangen mit dem Toppspiel der Woche, Zweiter gegen Erster. Die SG Groß Gaglow empfängt zum Highlight der Woche den Spitzenreiter der Liga, die U23 vom VfB Krieschow. Ein Schlüsselspiel, denn bei einem Sieg des Spitzenreiters in Groß Gaglow würden sich die Krieschower entscheidend von den drei Meisterschaftsmitbewerbern entfernen. Zumal schon in der nächsten Woche erneut ein Spitzenspiel ansteht, wo sich die Konkurrenz die Punkte abnehmen wird. Der Gastgeber möchte die knappe 2:1 Hinspielniederlage wettmachen und somit die Meisterschaft wieder offen gestalten. Die Gäste taten sich in den beiden letzten Spielen sehr schwer. Erst in den Schlussminuten wurde in Guhrow der Ausgleich erzielt und in der Vorwoche ebenfalls in den Schlussminuten mit einem „Allerweltstor“ der knappe Sieg erreicht. In diesem Spiel muss mehr kommen oder kommt Verstärkung von der „Ersten“? Hinzu kommt, dass sie auf die beste Abwehr der Liga treffen. Nur acht (!) Gegentore in 17 Spiele zu bekommen, das ist schon stark. Diese Hürde muss erst einmal geknackt werden. Hoffen wir auf ein faires Spiel und der Bessere soll am Ende gewinnen.
Mein Tipp: Erfolg für die SG Groß Gaglow.

Ein weiteres Topspiel gibt es in Saspow. Die heimische Motor-Elf empfängt als Tabellenfünften den Tabellendritten, den SV Lausitz Forst, die in die Rückrunde enttäuschend schwach gestartet sind. Hier muss erwähnt werden, dass sie zurzeit mit großen Personalproblemen zu kämpfen haben, die nicht so ohne weitere kompensiert werden können. Der Gastgeber konnte erst ein Spiel in der Rückrunde bestreiten. Auf die Tagesform sollte es ankommen.
Mein Tipp: Unentschieden.

Der Vierte im Bunde, sprich Meisterschaftsmitfavorit, der FSV Viktoria Cottbus, hat die Spielgemeinschaft Briesen/Dissen zu Gast. Beide Vereine zählen zu den Vereinen, die erst ein Spiel in der Rückrunde gespielt haben.

Aus welchen Gründen auch immer, so etwas gab es in der 28-jährigen Geschichte in der höchsten Liga des Fußballkreises noch nicht. Kein aussagefähiges Tabellenbild, diverse Spielverlegungen usw. Eine „wünsch dir was Liga“ eben. Wo rollt dieser Fußball hin? Hier ist der Fußballkreis gefragt. Das sind Gedanken des Chronisten, die angesprochen werden mussten. Zum Spiel zurück.

Viktoria hatte in der Vorwoche in Drebkau einige Probleme die schnellstens abgestellt werden sollten. Und die Spielgemeinschaft, die gewann am 17.Spieltag beim Aufsteiger TSV Cottbus/Kiekebusch recht eindeutig. Das Hinspiel gewann damals der heutige Gastgeber klar mit 5:1. Da beiden Vereinen Spielpraxis fehlt, ist mit einem völlig offenen Ergebnis zu rechnen.
Mein Tipp: Unentschieden.

Nach der etwas unglücklichen Niederlage in der Vorwoche in Krieschow schaut Aufsteiger SG Burg/Spreewald mit einer gewissen Erwartung auf das Spiel gegen die SG Blau-Weiß Schorbus, die sie im Hinspiel klar schlagen konnten. Die Gäste können auf einen erfolgreichen Rückrundenstart blicken. Von neun möglichen Punkten konnten sie sieben einfahren. Eine stolze Bilanz. Doch wer die Spreewälder in der Vorwoche gesehen hat, wie sie dem Spitzenreiter den Schneit abkauften, das war bemerkenswert.
Mein Tipp: Erfolg für die SG Burg /Spreewald.

Zwei Verlierer der Vorwoche begegnen sich in Kausche. Die heimische Sportgemeinschaft ist auf Wiedergutmachung nach der vorwöchentlichen Niederlage beim damaligen Tabellenletzten, der Reserve vom Kolkwitzer SV 1896, aus. Aber auch die Gäste haben etwas gut zu machen, nach der 0:1 Heimniederlage gegen Sielow. Sieht man sich das Tabellenbild an, so benötigen die Gäste die Punkte dringender, als die SG Kausche. Denn aus den letzten drei Spielen konnte nur ein Sieg eingefahren werden.
Mein Tipp: Erfolg für die SG Kausche.

Gelingt dem SV Einheit Drebkau in Sielow die Reißleine zu ziehen, um den ersten Sieg einzufahren? Eine weitere Niederlage brächte sie dann weiter in der Tabelle nach unten und lässt sie weiter abstürzen. Der Gastgeber, nach dem Auswärtssieg in der Vorwoche in Dissenchen, kommt mit breiter Brust daher und wird seinen siebenten Saisonsieg anstreben.
Mein Tipp: Erfolg für die SG Sielow.

Zwei Kellerderby‘s bestimmen ebenfalls diesen 19.Spieltag. Zwei so genannte Sechs-Punkte-Spiele erwarten uns.

So kommt es in Kiekebusch zum Aufeinandertreffen zweier Aufsteiger. Der TSV Cottbus/Kiekebusch und die SG Blau-Weiß Klein Gaglow treffen aufeinander. Den 5:1 Hinspielsieg steuert der Gastgeber erneut an. Die Konstellation ist folgende: Verlieren dürfen beide Vereine nicht, da sich sonst der Abstand zu den Nichtabstiegsplätzen vergrößert.
Mein Tipp: Erfolg für den TSV Cottbus/Kiekebusch.

Kann der SV 1912 Guhrow endlich seinen Heimvorteil nutzen im Spiel gegen die Reserve vom Kolkwitzer SV 1896? Denn nur ein Sieg lässt sie den letzten Platz verlassen. Bei einer weiteren Niederlage würde das „Unheil“ seinen Lauf nehmen. Es gibt dann kaum noch ein Entrinnen vom Abstieg.
Mein Tipp: Erfolg für den SV 1912 Guhrow.

Joachim Rohde