Vorschau 27.Spieltag Kreisliga 2007/2008 FK Niederlausitz

Hallo Fußballfreunde!

Nach dem erfolgreichen Klassenerhalt des FC Energie Cottbus in der Bundesliga, herzlichen Glückwunsch, geht die Fußballkreismeisterschaft in ihre Endphase und befindet sich auf der Zielgeraden.

Kann Viktoria Cottbus gegen den stark abstiegsbedrohten BSV Cottbus Ost mit einem Sieg dem Meisterschaftsziel ein Stück näher kommen? Alles andere als ein Sieg wäre die Überraschung. Für die Ostler wohl theoretisch die letzte Chance, bei einem Sieg den Klassenerhalt eventuell doch noch zu packen. Vorausgesetzt, dass die Reserve aus Laubsdorf beim FSV Spremberg verliert.
Mein Tipp: Erfolg für Viktoria Cottbus.

Der VfB Cottbus will seine Minimalchance auf die Meisterschaft mit einem Sieg in Willmersdorf wahren. Doch aufgepasst, der Gastgeber benötigt noch einen Punkt zur Sicherheit im Kampf gegen den Abstieg. Kann der Gastgeber den Gästen einen Strich durch die Rechnung machen und den 3:2 Hinspielerfolg wiederholen?
Mein Tipp: Erfolg für den VfB Cottbus.

Der frischgebackene Pokalsieger Kahrener SV 03 sollte im Spiel gegen Frischauf Briesen der Favorit sein. Oder steckt den Kahrenern noch der Pokalsieg in den „Beinen“ (zuviel gefeiert)? Die Gäste hatten das Hinspiel mit 2:1 für sich entschieden. Beide sind aus dem Schneider, so das ein Spiel frisch von der „Leber“ statt finden kann.
Mein Tipp: Erfolg für Kahrener SV 03.

Das Spitzenspiel des Tages findet in Klein Gaglow statt. Es kommt zum Nachbarschaftsderby. Die heimische Blau-Weiß Elf und Blau-Weiß Schorbus treffen aufeinander. Eine spannende Kiste. Da beide punktgleich die Plätze vier und fünf belegen, belegt der Sieger vorerst dann den vierten Tabellenplatz. Das Hinspiel gewann der Gastgeber damals mit 2:0.
Mein Tipp: Erfolg für Klein Gaglow.

Eintracht Peitz hat Fichte Kunersdorf zu Gast und möchte den 5:2 Hinspielerfolg wiederholen. Zuzutrauen ist es ihnen. Wie reagiert die Fichte-Elf?
Mein Tipp: Remis.

Der FSV Spremberg empfängt die Laubsdorfer Reserve, die noch unbedingt Punkte benötigt, um ganz sicher zu sein, dem Abstieg ein weiteres mal zu entrinnen. Im Hinspiel trennte man sich 1:1 unentschieden. Wer hat diesmal die Nase vorn?
Mein Tipp: Erfolg für den FSV Spremberg.

Der Heinersbrücker SV hat den Tabellenletzten, die Reserve von Wacker 09 Ströbitz, zu Gast. Ein Sieg sollte für den Gastgeber eigentlich Pflicht sein, zumal sie in der Hinrunde in Ströbitz mit 3:2 den Kürzeren zogen. Theoretisch haben die Gäste noch eine Minimalchance auf den Klassenerhalt, doch die Ergebnisse der letzten Spieltage lassen dies nicht zu. Haben sich die Ströbitzer schon aufgegeben?
Mein Tipp: Erfolg für den Heinersbrücker SV.

Der SV Rot-Weiß 90 Forst muss zum Priorgraben in Cottbus reisen, wo der TSV auf die Neißestädter wartet. Auch für den TSV gibt es noch eine kleine theoretische Chance die Klasse zu halten, doch dann müssen alle restlichen vier Spiele gewonnen werden und dies scheint doch sehr fraglich zu sein. Die Neißestädter werden auf Sieg spielen, wollen sie doch zum Abschluss der Meisterschaft einen einstelligen Tabellenplatz belegen.
Mein Tipp: Erfolg für den SV Rot-Weiß 90 Forst.

Also weiterhin Spannung pur.

Joachim Rohde

Kahrener SV 03 ist Kreispokalsieger 2008

Vorweg: Durch Pfingsten und meine Abwesenheit und keinerlei Internetzugang erscheint dieser Bericht erst heute. Danke für Euer Verständnis, aber es war nicht "eher"drin! Euer Webmaster.


Hallo Fußballfreunde!

Ein Höhepunkt im Fußballkreis Niederlausitz ist zweifellos das jährliche Kreispokalfinale. Auch in diesem Jahr war es so. Bei herrlichem Fußballwetter kamen 338 Zuschauer, um dieses Finale in Kiekebusch zu sehen.

Neben diesen vielen Zuschauern waren die Fußballverantwortlichen des Fußballkreises Niederlausitz mit seinen stellvertretenden Vorsitzenden, Bernd Ospalek, dem Geschäftsführer Joachim Rohde, dem Spielausschussvorsitzenden Bernd Wuschech, dem Schiedsrichteransetzter Bernhard Leii sowie dem Vorsitzenden des Altligaausschusses Lothar Wraßmann zugegen. Ganz herzlich konnten die drei Ortsbürgermeister vom Gastgeber Kiekebusch, Herr Christian Seddig, Thorsten Leonhardt aus Kahren und Hans-Jürgen Hentschel aus Döbbern begrüßt werden.

Der SV Kiekebusch hatte sich um dieses Endspiel beworben und war ein sehr guter Gastgeber. Unter der Leitung von Jürgen Thies begann das Spiel zwischen dem SV Döbbern 25 und dem Kahrener SV 03. Nach nervösem Abtasten beider Mannschaften kam der Kreisligist in der siebenten Spielminute zur ersten großen Chance, die der Döbberner Schlussmann mit großer Parade verhindern konnte. Döbbern kam in der 14.Spielminute zu ihrer ersten Möglichkeit, doch der Ball strich knapp über das Tor. Nach dieser Szene bestimmte Döbbern das Spiel. Kahren hatte mit dem unorthodoxem Spiel des Gegners doch so seine Probleme. Glück für Kahren in der 15.Minute, als nach einem Eckball nur die Latte des Kahrener Tores die Döbberner Führung verhinderte. Mit zunehmender Spielzeit fand dann Kahren zu seinem Rhythmus und erzielte ein ausgeglichenes Spiel. Döbbern (nach der Ansetzung her waren sie die Gastgeber und so werden wir sie im Bericht auch weiter so benennen) hatte in der 23.Minute nach einem Freistoß die Möglichkeit, durch Martin Blondzik, die Führung zu erzielen, doch diese Möglichkeit verstrich. Nun drängte Kahren auf die Führung, die im Bereich der Möglichkeit lag, als in der 28.Minute Thomas Schirmer eine Ecke trat und der anschließende Kopfball von Frank Mathick das Ziel knapp verfehlte. Es sollte nicht unerwähnt bleiben, dass das Spiel des Kahrener Torjäger an diesem Tage an ihm so gut wie vorbei lief. Obwohl er sich sehr bemühte , es war nicht sein Tag. Ungeachtet dessen drückte der Kahrener SV auf die Führung. Nach guten Möglichkeiten in der 37. und 39.Minute war es dann in der 41.Minute so weit. Florian Matz erzielte den 0:1 Führungstreffer. Sein Schuss wurde unterwegs noch abgefälscht, so dass er unhaltbar für den Döbberner Schlussmann wurde. Dieser Treffer, so kurz vor der Pause, war für das weitere Spiel spielbestimmend. Noch einmal hatte der Kreisligist Pech ,als die Querlatte des Döbberner Tores das 0:2 verhinderte.

Zehn Minuten nach dem Seitenwechsel fiel die Vorentscheidung. Sebastian Schöne traf zum 0:2. Nun hatte der Kahrener SV das Spiel im Griff. Mehrere Chancen wurden von ihnen nicht genutzt. So in der 60., 63., 80. und 88.Minute (Röseler, D. Schopka, Mathick). Enttäuschung und Frust machte sich bei den Döbbernern in einigen Aktionen breit. In der 89.Minute ließ dann Frank Mathick eine hundertprozentige Chance liegen, Ausdruck seiner Glücklosigkeit an diesem Tage.

Am Ende ein verdienter Sieg des Kreisligisten auf Grund der besseren Spielanlage.

Herzlichen Glückwunsch zu diesem Erfolg.

Für Kahren ein doch sehr erfolgreiches Jahr nach dem Aufstieg in die Kreisliga, dem derzeitigen dritten Tabellenrang in der Kreisliga und nun Kreispokalsieger!!

Joachim Rohde

Pokalfinale im Fussballkreis Niederlausitz

Hallo Fußballfreunde!

Ein Höhepunkt im Fußballkreis Niederlausitz steht uns am Freitag in Kiekebusch bevor.
Das 16.Kreispokalfinale wird zwischen dem Kahrener SV 03 und dem SV Döbbern 25 ausgetragen.

Für beide Vereine ist dies die erste Finalteilnahme seit Gründung des Fußballkreises Niederlausitz.

1993

1994

1995

1996

1997

1998

1999

2000

2001

2002

2003

2004

2005

2006

2007

2008

SV Rot-Weiß 90 Forst

SV Drachhausen 1913

SG Blau-Gelb Laubsdorf

SG Blau-Gelb Laubsdorf

ESV Lok Cottbus II

SG Willmersdorf

ESV Lok Cottbus II

SG Groß Gaglow

Spremberger SV 1862

SV Rot-Weiß 90 Forst

SG Frischauf Briesen

TSV Cottbus

Heinersbrücker SV

SG Blau-Gelb Laubsdorf II

SV Adler Klinge

???

Joachim Rohde