Probleme wegen Serverausfall halbwegs gelöst

Der Serverausfall vor ein paar Tagen konnte durch mühevolle und zeitraubende Arbeit halbwegs gelöst werden. Paar Kleinigkeiten könnten noch nicht funktionieren, dass wird aber erst die tägliche Praxis zeigen.

Danke für Euer Verständnis, auch wenn nicht unbedingt Neuigkeiten von uns veröffentlicht wurden. Ihr habt also nicht wirklich was verpasst.

Pokalauslosung 2.Hauptrunde im FK Niederlausitz Herren

Hier die Ansetzungen der Pokalauslosungen der 2.Hauptrunde des Kreispokals im FK Niederlausitz.
Gespielt wird am 8. + 9.September 2018.
(Quelle: www.fussball.de)

SpG TSV Cottbus/Kiekebusch – RW Merzdorf
1. FC Guben II – Spremberger SV
SV Lausitz Forst – Spielgemeinschaft Briesen/Dissen
VfB Cottbus 97 – SG Eintracht Peitz
SV Wacker 09 II – Blau-Weiss Schorbus
SV Adler Klinge – Kolkwitzer SV
SV Blau-Weiß Straupitz – SV 1912 Guhrow
Traktor Laubsdorf – SG Groß Gaglow
SV Grün-Weiß Sellessen – Döbern
SpG Groß Kölzig/Gahry – Einheit Drebkau
Eintracht Drehnow – SV Leuthen/Oßnig
SG Dissenchen/Haasow – Fichte Kunersdorf
SpG Drachhausen/Fehrow – Motor Saspow
BW Klein Gaglow – SC Spremberg
Kahrener SV – VfB 1921 Krieschow U23 2
TSV Hertha Hornow 1993 – FSV Viktoria 1897 Cottbus

Herzlichen Glückwunsch Joachim Rohde

Lieber Joachim Rohde, zu Deinem heutigem Ehrentag auch an und von dieser Stelle, die Du schon seit über einen Jahrzehnt aktiv mit Leben und Inhalten füllst, alles Gute zu Deinem 80.Geburtstag.

Ein dickes DANKE an dieser Stelle für Deine unermüdliche Mitarbeit!

Bleibe weiterhin gesund, aktiv und “rastlos”, damit Du weiterhin Spaß und Freude an Deinem Fussballeben auf und neben dem Sportplatz hast und auch diese Webseite wie bisher mitgestalten kannst.

HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH !!!

Rückblick 28.Spieltag Kreisoberliga FK Niederlausitz 2017/2018

Hinweis: Aufgrund von Urlaub unseres Sportfreundes Joachim Rohde kommt der Rückblick etwas verzögert und stark verkürzt wie sonst üblich. Wir bitten um Verständnis. Danke

Hallo Fussballfreunde!

Eine kleine Vorentscheidung ist am 28. Spieltag in Richtung Kreismeisterschaft gefallen. Durch den klaren Sieg von der SV Fichte Kunersdorf gegen die Reserve von der SG Eintracht Peitz und der Niederlage vom Mitkonkurrenten VfB Krieschow U23 beim SV Lausitz Forst beträgt der Punktvorsprung, eben zu der U23, vier Punkte und zur Wacker-Reserve aus Ströbitz fünf Punkte. Bei noch zwei Spieltagen, das sind sechs Punkte, reicht dem SV Fichte Kunersdorf ein Unentschieden in Kausche, um vorzeitig Meister werden zu können. Die Wacker-Reserve sollte aus dem Meisterschaftsrennen raus sein. Durch die Punkteteilung in der Vorwoche in Kahren haben sich die Ströbitzer selbst aus dem Rennen geworfen. Zum Spieltag:

Wie schon in der Vorwoche in der Vorschau angedeutet, hat der SV Lausitz Forst Schrittmacherdienste für die Meisterschaft im Spiel gegen den ärgsten Mitkonkurrenten von Fichte Kunersdorf, der U23 des VfB Krieschow, geleistet.
Um noch eventuell Meister zu werden, musste der VfB in der Neißestadt gewinnen, um am Spitzenreiter dran zu bleiben. Die Gastgeber begannen sehr konzentriert und konnten das Leder schon nach sechzig Sekunden im Gästetor zur Führung unterbringen. Domenik Patsch kam auf der linken Außenbahn im Ballbesitz, verlagerte auf die rechte Seite zu Johannes Zech, der mit einem guten Pass Markus Gebauer einsetzte, dessen Eingabe Domenik Patsch volley nam und dabei den Gästekeeper überraschte mit dem 1:0. Nach gut einer halben Stunde Spielzeit erhöhte der Gastgeber mit einem Traumtor auf 2:0. Aus 30 Meter zog plötzlich Domenik Patsch ab und der Ball knallte in den Torwinkel ein. Mangelnde Chancenverwertung verhinderte zur Pause eine höhere Führung. Dafür verkürzten die Gäste auf 2:1. Im zweiten Spielabschnitt berauschten sich die Neißestädter an ihrem Spiel, doch Tore wollten nicht fallen. Riesenchancen hatten sie noch in der 62.,67.,68.,77. und 80.Minute. Die Gäste sind hier an einem Debakel herumgekommen. So blieb es bis zum Abpfiff durch den Unparteiischen. Den Favoriten wurde das Fürchten in Forst geleert. Nach Kunersdorf nun Krieschow.

Der Spitzenreiter Fichte Kunersdorf gewann das Heimspiel gegen die SG Eintracht Peitz II souverän mit 4:0. Die Tore schossen Felix Badack (2x), Gido und Maximilian Müller. Kunersdorf mit 65 Punkten auf Platz 1. Krieschow hat 61 Punkte, Platz 2. Peitz auf Platz 14

Der Dritte, die Reserve von Wacker Ströbitz, erreichte nur ein 2:2 Unentschieden beim Kahrener SV. Das wird wohl zu wenig sein, um am Ende ganz oben in der Tabelle stehen zu können. Aber noch ist alles möglich. Wacker auf Platz 3, Kahren auf Platz 11.

In der Cottbuser Drachhausener Straße fand das Nordderby zwischen dem FSV Viktoria Cottbus und Sielow statt. Die Gäste wollten im Duell zweier Spielgemeinschaften unbedingt das 0:4 aus der Hinrunde wett machen, doch es kam erneut anders, als man dachte. In einem ausgeglichenen Spiel, mit Chancen auf beiden Seiten, erarbeitete sich der Gastgeber leichte Vorteile, ohne dabei aber das Tor zu treffen. Eine bekannte Schwäche bei der Viktoria. Sie mussten zufrieden sein, das sie in der 20.Spielminute nicht in Rückstand gerieten. Oder als ein gewaltiger Torschuss (38.) das Ziel verfehlte. So kam der Führungstreffer in der 40.Spielminute nicht ganz unverhofft. Aus einem Gegenangriff, sie hatten gerade einen starken Angriff des Gastgebers abfangen können, konnten sie erfolgreich sein. Raoul Streich konnte im zweiten Nachschuss erfolgreich sein. Im zweiten Spielabschnitt gelang in der 46.Spielminute der Ausgleich, als Jiri Rejthar sechs (!) Gegenspieler stehen ließ und den längst fälligen Ausgleich erzielen konnte. In der 82.Spielminute die Vorentscheidung in diesem Spiel. Nach einem Freistoß aus 30 Meter gelang das 2:1. Der Ball wäre am langen linken Pfosten in das Aus gegangen, doch Martin Weise beförderte diesen Ball in das eigene Tor. Diese Schrecksekunden nutzte der Gastgeber mit dem 3:1 aus. Nils Kiesow schloss einen Konter erfolgreich ab. Für die SG Sielow die zweite Niederlage in Folge, Platz 8. Viktoria auf Platz 10.

Im Duell der beiden Spielgemeinschaften setzte sich die SpG Briesen/Dissen erfolgreich gegen den Aufsteiger SpG Dissenchen/Haasow klar mit 1:4 durch. Briesen auf Platz 7. Dissenchen/Haasow auf Platz 9.

Guhrow gewann souverän gegen den Tabellenletzten Eiche Branitz mit 5:2.

Der BSV Guben Nord II unterlag in Kausche mit 4:2 und sollte fast der zweite Absteiger sein.

Motor Saspow musste zu Hause einen 0:2 Rückstand hinterherlaufen, im Spiel gegen Blau-Weiß Schorbus, um am Ende ein 2:2 Unentschieden zu erreichen.

Rückblick 25.Spieltag Kreisoberliga FK Niederlausitz 2017/2018

Hallo Fussballfreunde!

Wie Ihr sicher bemerkt habt, fehlte noch der Rückblick zum 25.Spieltag.
Leider erscheint dieser aus persönlichen Gründen etwas später und in einer anderer Form als sonst üblich.

Wir bitten um Verständnis. Danke.


Spannung an der Tabellenspitze, Überraschung in Krieschow und Peitz

Der Spitzenreiter VfB Krieschow U23 verliert zu Hause gegen Sielow, Peitz II mit Kantersieg gegen Guhrow. Kellerderby gewinnt Saspow in Branitz

SV Wacker 09 Cottbus-Ströbitz II – FSV Viktoria Cottbus 3:2 (1:2)
Die Gäste haben sich erneut selbst geschlagen. Eine erneute 0:2 Führung konnten sie nicht weiter ausbauen bzw. verteidigen. Schon in der sechsten Spielminute gingen sie in Führung. Dambowy wurde im 16er gefoult. Den Strafstoß von Wycsik kann Sieber im Tor von Wacker parieren, den Nachschuss setzt Rejther in die Maschen. Einen Freistoß von Liebow kann Backasch nur in das eigene Tor abfälschen, 0:2. Doch der Anschluss lässt nicht lange auf sich warten. Die Gäste bekommen einen Ball nicht aus der Gefahrenzone. Im zweiten Versuch gelingt Bunae der wichtige Anschlusstreffer. Gleich nach der Pause (50., 55., u. 57.) vergeben Kiesow und Rejthar den möglichen Ausbau des Ergebnisses. Der Gastgeber nutzt dagegen konsequent seine Möglichkeiten. So Wochele, der einen abgewehrten Ball direkt in den Kasten versenkt. In der Folgezeit hatte Wacker die Gäste voll im Griff. Die wirken wie gelähmt. Nichts lief bei ihnen zusammen, so dass der Siegtreffer von Passera eine logische Folge ihres Spiels war.

SpG Briesen/Dissen – BW Schorbus 5:0 (3:0)
Von Beginn an bestimmten die Gastgeber das Spielgeschehen. Die frühzeitige Führung von Schreck brachte die nötige Sicherheit für die folgende Spielzeit. Einen Freistoss kann Schreck direkt verwandeln. Ein Doppelpack in der 23. u. 25. Spielminute bringt die Vorentscheidung. Nach dem Keeper Iwanetz einen Ball abprallen lassen muss, ist Wagner zur Stelle und netzt ein. Eine Dreierkombination über Schreck, Krüger schließt Noack erfolgreich ab. In der 40.Minute erzielt Wagner in klarer Abseitsposition das 4:0. Der Unparteiische und der Assistent zeigen zum Anstoßpunkt. Wagner zeigt Größe und gibt dem Unparteiischen zu verstehen, dass er im Abseits stand. Mit Freistoß wird das Spiel fortgesetzt. Eine bemerkenswerte Aktion! Fair Play! Im zweiten Spielabschnitt ist der Gastgeber nicht mehr so konzentriert, baut aber trotzdem das Ergebnis durch Krüger weiter aus. Schorbus klagte im Nachhinein, dass sie drei Spiele in sechs Tagen zu bestreiten hatten.

SG Eintracht Peitz II – SV Guhrow 6:1 (3:0)
Gleich in den Anfangsminuten hatten die Gäste durch Domhardt die Chance in Führung zu gehen, doch Pumpa im Tor des Gastgebers parierte glänzend. Wenig später hat Bubner per Freistoß die Möglichkeit die Fischerstädter in Führung zu bringen, doch der Ball knallte gegen die Latte. Dieser Lattenknaller löste beim Gastgeber ein spielerisches Feuerwerk aus. Innerhalb von fünfzehn Minuten erzielen sie drei Tore. Nach einem Eckball kann Zimmer aus dem Gewühl heraus einnetzen. Wenig später setzt sich Bubner gegen den Gästeschlussmann durch und schiebt den Ball ins leere Tor. Vier Minuten nach diesem Tor kann Krüger einen Abpraller erfolgreich verwandeln. Bubner erhöht erneut, nachdem er den Ball aus einer Spielertraube heraus in das Tor befördert. Wenig später ein unnötiges Foulspiel von Richter, Domharst verwandelte vom Punkt. Bubner und Muhammad erhöhen in der Folgezeit auf 5:1 bzw 6:1.

SV Lausitz Forst – Kahrener SV 03 2:2 (1:1)
Ein ausgeglichenes Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. Nach einer Freistoßflanke kann Kasper den Ball ins lange Eck zur Führung befördern. Fast mit dem Pausenpfiff kann Kerb aus zwanzig Meter den Ausgleich erzielen. Gleich zu Beginn der zweiten Spielhälfte vergibt Bode die mögliche Führung, wie auf der Gegenseite Brunner knapp über das Tor schoss. Nach gut einer Stunde Spielzeit gelingt dem Gastgeber durch Piech die Führung, als er nach Vorlage von Müller einnetzen kann. Wie aus dem Nichts gelingt den Gästen durch Klämbt der Ausgleich, als er aus zwanzig Meter abdrückte und der Ball in den Winkel schlug.

SV Fichte Kunersdorf – BSV Guben Nord II 4:0 (2:0)
Der Gastgeber bestimmte das Spiel von Beginn an. Doch die erste nennenswerte Chance hatten die Gäste in der achten Spielminute. Die Fichte-Elf kam nach einem Eckball von Seifert, getreten durch F. Badack, zur Führung, der den Ball am langen Pfosten ins Tor beförderte. Kurz vor der Pause kann der Gastgeber nachlegen. Erneut ist Seifert daran beteiligt, als er einen Freistoß vor das Tor setzt, Knüpfer diesen aus drei Meter unhaltbar ins Netz befördert. Nach reichlich einer Stunde Spielzeit erhöht F. Badack das Ergebnis, als er eine Eingabe von der rechten Seite per „Hacke“ im Tor unterbringt. Vier Minuten vor Ultimo kann Klisch das Ergebnis auf 4:0 erhöhen.

SG Kausche – SpG Dissenchen/Haasow 3.0 (0:0)
Die Gäste versäumten es in der ersten Halbzeit eine Vorentscheidung zu erzielen, als Hebler, Schäfer und Pilny ihre Möglichkeiten nicht nutzen konnten. Dem Gastgeber reichten im zweiten Spielabschnitt sechs Minuten um das Spiel für sich zu entscheiden. Faber bedient Hinz, der volley abdrückt. Danach ein feine Sololeistung von Faber, der auf 2:0 erhöht. Zwei Minuten später die Entscheidung, als Klauck einen Ball in entgegengesetzter Laufrichtung des Keepers schlägt, der keine Chance dabei hatte.

SV Eiche Branitz – SV Motor Cottbus – Saspow 1:2 (1:1)
Dieses so genannte Sechs-Punkte-Spiel entschieden die Gäste verdient für sich. In den Anfangsminuten wurden Riesenchancen im Minutentakt vergeben oder der lang aufgeschossene Keeper des Gastgebers, Reich, verhinderte einen frühen Rückstand nach mehreren Glanzparaden. Nach reichlich einer halben Stunde Spielzeit dann die verdiente Führung der Gäste Ein abgewehrter Ball aus der Abwehr kann Riedel unbedrängt mit einem tollen Hinterhaltschuss erfolgreich abschließen. Völlig überraschend dann der Ausgleich. Einen Torchuß von Heyn kann Zerna nur in das eigene Tor abfälschen. Im zweiten Spielabschnitt erneute Möglichkeiten im Minutentakt für die Gäste. Gefährliche Konter des Gastgeber sorgten für große Aufmerksamkeit. Sanches belohnte Saspow für das ständige Anrennen mit seinem herrlichen Tor zur erneuten Führung. Diese knappe und wichtige Führung wurde bis zum Ende erfolgreich verwaltet.

VfB Krieschow U23 – SG Sielow 2:4 (1:1)
Der Gastgeber fand nie zu seinem gewohnten Spiel und geriet nach knapp einer halben Stunde Spielzeit nach einem Konter in Rückstand. Doch schon wenig später gelingt Schmidt der Ausgleich, als er den gegnerischen Schlussmann bezwang, Die Gäste gehen mittels eines Doppelpacks in Führung. Mit seinem zweiten Treffer in diesem Spiel gelingt Krautzig die erneute Führung, die wenig später R. Becker weiter ausbaute, als er Seidler ausspielte und in das kurze Eck traf .Hoffnung keimte beim Gastgeber auf, als Schmidt per Kopf den Anschluss erzielte. Zwei Minuten vor Ultimo macht Schul alles perfekt.

Joachim Rohde