Kleiner Rückblick zur 1.Hauptrunde im Kreispokal des FK Niederlausitz

Hallo Fußballfreunde!

Mit der 1.Hauptrunde des INTERSPORT-Kreispokals startete die neue Saison 2017/2018.

Der Pokal ist sich dabei treu geblieben. Auch heuer sind in der 1. Hauptrunde vermeintliche Favoriten gescheitert. Dabei gelang es dem FSV Viktoria Cottbus den amtierenden Kreismeister, den Spremberger SV, aus dem Pokal zu werfen.

Nach klaren Niederlagen in der Vorrunde drehte Viktoria den Spieß und siegte nicht unverdient mit 2:1. Ein ausgeglichenes Spiel sahen die Zuschauer in der ersten Spielhälfte, mit Möglichkeiten auf beiden Seiten. So vergab kurz vor der Pause Richard Lampel die mögliche Führung, als er eine so genannte Hundertprozentige nicht verwerten konnte. Dafür gelang den Gästen im direkten Gegenzug das 0:1. Ein langer Flankenball kam zu Kevin Beuchel der mit dem Kopf verwandelt. So ging es in die Pause. Viktoria kam entschlossen aus den Kabinen und erhöhte dabei den Druck auf den Kreismeister. Ein feines Solo von Niklas Kiesow führte nach gut einer Stunde Spielzeit (64.) zum 1:1 Ausgleich. Er marschierte allein durch die gegnerische Abwehr und vollendete gekonnt. Sechs Minuten vor Ultimo war es erneut Niklas Kiesow, der sich die Chance, die sich ihm auftat, nutzte und verwandelte zum 2:1. Der Vorsprung wurde bis zum Schlusspfiff gut verteidigt. Am Ende ein nicht unverdienter Sieg. Man ist eine Runde weiter.

Die Reserve vom VfB Cottbus siegte überraschend gegen den BSV Guben Nord II. Ein Zweiklassenunterschied war hier nicht zu erkennen. In den ersten zwanzig Spielminutenwaren die Neißestädter die optisch bessere Mannschaft. Hier ließen Michael Kaluza, Jan Maleck und Florian Jünger einige Riesenchancen liegen. Ein zu kurzgespielter Rückpass von Jan Maleki brachte die Führung für den VfB, die zu diesem Zeitpunkt völlig überraschend kam. In diese Rückgabe schaltete sich Christoph Ziebel ein, umkurvte noch den Schlussmann und Spielführer Michael Schulz und verwandelte sicher zur Führung. Im direkten Gegenzug drang Michael Kaluza in den Strafraum des VfB. Bill-Joe Vorwerk konnte Kaluza nur durch Foulspiel stoppen. Den fälligen Strafstoß verwandelte er selbst zum 1:1. Diesen Treffer steckte der VfB unbeeindruckt weg und erspielte sich in der Folgezeit einige Hochkaräter. Nach einem Eckball des VfB kam Tobias Schwan an den Ball, dieser schob den Ball zum völlig freistehenden Domenic Bemmann, der nur noch den Fuß hinhalten musste. Der erneute Ausgleich wäre fast im direkten Gegenzug gefallen, als Michael Kaluza nach einem Eckball nur die Latte des Cottbuser Tores traf. In der zweiten Spielhälfte verstand es der VfB geschickt diesen knappen Vorsprung über die Zeit zu bringen. Chancen, das Ergebnis zu verändern, waren auf beiden Seiten vorhanden.

Kreisligist SV Rot-Weiß Merzdorf 1952 gelang eine weitere Pokalüberraschung. Sie gewannen in der Verlängerung gegen den Landesklassenabsteiger SV Guhrow 1912 knapp mit 2:1. Der Absteiger aus Guhrow bekam sofort die raue Luft der Kreisliga zu spüren. Der Gastgeber beeindruckte mit seinem druckvollen Spiel. Nach gut einer halben Stunde Spielzeit hatte der Gastgeber die große Möglichkeit in Führung zu gehen, doch Michael Lauck im Kasten der Gäste machte dieses Geschoss unschädlich. Doch wenig später, in der 37.Spielminute, kam der Gastgeber nach einem Abstauber durch Paul Köppen zur 1:0 Führung. In der Folgezeit drängten die Gäste auf den Ausgleich, der dann in der 54.Spielminute fiel. Robin Domhardt nutze eine Fehlabstimmung in der Gastgeberabwehr und verwandelte zum 1:1. Nach offizieller Spielzeit endete das Spiel 1:1 Unentschieden, so dass eine Verlängerung notwendig wurde. Der Gastgeber war weiter am Drücker. Nachdem drei Mal der Pfosten getroffen wurde, führte ein Eckball zum Siegtreffer (96.). Dieser Eckball kam auf den Kopf von Mirko Teuger der wuchtig einköpfte. Dieser knappe Vorsprung wurde bis zum Schlusspfiff aufopferungsvoll verteidigt.

Der Tabellendritte der Vorsaison, die Reserve vom SV Wacker 09 Cottbus-Ströbitz, hatte allerhand Widerstand zu brechen, um am Ende des Spiels als Sieger vom Platz zu gehen gegen die SG Jänschwalde. Überrascht wurde der Favorit in der 37.Spielminute, als es dem Gastgeber im dritten Versuch gelang den Ball über die Linie zu bringen. Zuvor hatte Wacker-Schlussmann Kevin Sieber zwei Mal einen Angriff parieren können, dann war es Stephan Koalick der die Führung markierte. In der Folgezeit tat sich der Gast ziemlich schwer diesen Rückstand zu egalisieren. In der 54.Spielminute gelang ihnen nach einem Eckball durch Markus Weber der 1:1 Ausgleich. Zehn Minuten später, ähnlich wie beim 1:1, das 1:2. Danach behaupteten sie den knappen Vorsprung bis zum Abpfiff. Am Ende ein schmeichelhafter Sieg.

Ehe es sich die SG Blau-Weiß Klein Gaglow versah, lagen sie schon nach acht Spielminuten fast aussichtslos zurück gegen Blau Weiß Schorbus. Nach dem Anstoß wurde der Ball lang nach vorn geschlagen. Christian Tischer kam mit dem Kopf an den Ball und verwandelte zum 0:1. Das 0:2 war ein Schuss aus Nahdistanz. Der Gastgeber steckte nicht auf und egalisierte diesen Rückstand. In der 27.Spielminute knalle ein Schuss aus zweiter Reihe in die Maschen (Thomas Schulze). Martin Pötzsch gelang der Ausgleich, als er aus 16 Meter Entfernung traf. Doch noch vor der Pause gelang Falk Frömming die erneute Führung für die Gäste. Im zweiten Spielabschnitt waren die Gäste tonangebend und bestimmten das Spiel.

. In regelmäßigen Abständen bauten sie diese Führung weiter aus und siegten am Ende 2:6.

In der sonntäglichen Weiterführung der 1.Hauptrunde im Kreispokal erfuhren weitere Kreisoberligavereine den Pokal-Ko. So musste die Reserve vom VfB Krieschow eine unerwartete Niederlage bei der Reserve von der SG Burg/Spreewald hinnehmen.

Im direkten Vergleich zweier Kreisoberligavereine setzte sich am Ende der SV Motor Cottbus-Saspow gegen den SV Eiche Branitz durch.

Auch die SG Kausche wurde aus allen Pokalträumen gerissen, als sie bei der Kolkwitzer Reserve klar unterlagen.

In Sapow gehörten die ersten zwanzig Spielminuten den Gästen aus Branitz, die optisch die bessere Mannschaft war. Beim Gastgeber häuften sich die Abspielfehler die immer wieder dazu führten neu anzugreifen. Ein 30 Meter Freistoßhammer in der 27.Spielminute von Marcus-Paul Lieb getreten ging knapp am Kasten von Saspow vorbei. Der Gastgeber antwortete in der 31.Spielminute, als Spielführer Oliver Matschke aus dem Spiel heraus aus 25 Meter nur den linken Torpfosten traf. In der zweiten Spielhälfte neutralisierten sich beide Vereine, so das man den Eindruck hatte, dass beide auf Verlängerung aus seien. Doch plötzlich fand der Gastgeber wieder zu seinem Spiel. In der 71.Spielminute die Führung für den Gastgeber. Ronny Kronesser flankte von der rechten Seite in die Mitte des Spielfeldes wo Oliver Matschke die Kugel in die Maschen netzte. In den Schlussminuten überstürzten sich die Ereignisse. In der 85.Minute erhöhte erneut Oliver Matschke auf 2:0, als er ein herrliches Solo erfolgreich abschloss. Allen schien das Spiel wäre mit diesem Tor entschieden, aber der irrte. Im direkten Gegenzug knallte Ronny Hofmann zum entsetzen der Saspower Zuschauer den Ball zum 2:1 Anschlusstreffer ein. In den Schlussminuten hatte Saspow Schwerstarbeit zu verrichten, um nicht noch den Ausgleich zu kassieren. Mit der letzten Aktion war sogar der Gästeschlussmann Philipp Reich mit vor das Tor der Saspower geeilt, um mitzuhelfen den Ball irgendwie über die Linie zu bekommen Am Ende ein nicht unverdienter Sieg des Gastgebers.

Ein weiterer Kreisoberligist mussten die Segel streichen. So verlor die Reserve vom VfB Krieschow in Burg der Reserve der SG Burg. Die Spreewälder gingen in der 17.Minute durch Christian Selka mit 1:0 in Führung. Vier Minuten nach dem Rückstand glichen die Gäste durch Florian Bernhardt aus. Dieses Tor gab Auftrieb. Nach der Pause ein offener Schlagabtausch, doch die Spreewälder waren zielstrebiger und gingen in der 57.Minute erneut in Führung. Nach einem Eckball war Daniel Bogh zur Stelle und netzte ein. Zwei Minuten vor Ultimo machte Christian Selka den Sack zu, als er das alles entscheidende 3:1 erzielte.

Ein offenes Spiel sahen die Zuschauer in Kolkwitz beim Spiel der Kolkwitzer Reserve und der SG Kausche.. Stark ersatzgeschwächte Gäste hatten alle „Beine“ voll zu tun, um nicht frühzeitig in Rückstand zu geraten. Fast mit dem Pausenpfiff (42.) gelang Paulo Petschick mit einem abgefälschten Freistoß der wichtige Führungstreffer noch vor der Pause. Nach gut einer Stunde Spielzeit wurde der Ball von der Mittelfeldlinie aus auf Jonas Voigt gespielt, der mit einem unwiderstehlichen Solo die gesamte Abwehr umkurvte, den Schlussmann Mikel Neubert narrte und sicher zum 2:0 einschoss. Die spielerische Überlegenheit drückte sich in weitere Tore aus. Daniel Klose bzw. erneut Jonas Voigt erhöhten in der 71. und 75.Minute auf 3:0 bzw. 4:0. In den letzten fünf Minuten gelang den Gästen durch Christian Friedrich Ergebniskosmetik. Er erzielte das 4:1 und 4:2.

Joachim Rohde

Mannschaftsaufstellungen Kreisoberliga, FK Niederlausitz, Saison 2017/2018

Mannschaftsaufstellungen der Vereine der Kreisoberliga im FK Niederlausitz, Saison 2017/2018, soweit diese zur Verfügung gestellt wurden. Änderungen können noch vorkommen!
Mannschaftsfotos kommen von den Vereinen, soweit zur Verfügung gestellt. Teilweise kommen die noch.

schorbus_logo_100_88.jpg  SG Blau – Weiß Schorbus

schorbus_Crop_600.jpg

     
Tor: Michael Jenzewski  36
  Thomas Wanetz 37
     
Abwehr: Rene Böhme 28
  Falk Frömming 31
  Nico Hermes 24
  Danilo Koall 19
  Robert Ohnholz 34
  Niklas Rädel 20
     
Mittelfeld: Lorenzo Barrios 21
  Nico Bartelt 21
  Matthias Geppert 34
  Maximilian Hußner 21
  Jonas Jakubenko 21
  Dennis Pastor 24
  Sven Rajewski 29
  Marcus Schwemmer 31
     
Angriff: Andreas Böhm 44
  Maurizio Boigk 22
  Erik Straube 21
  Max Görner 20
  Christian Tischer 32
     
Trainer: Ronny Richter  
     
Zugänge: Robert Ohnholz  (SV Neustadt)  
     
Abgänge: Maximilian Bernecker  (Friedrichstal)  
  Paul Görner  (Fortuna Babelsberg)  
  Chris Kassal  (Studium)   
  Rene Klüglich (unbekannt)  
     
Zielstellung: Klassenerhalt  
     
     
kunersdorf_logo_100_80.jpg  SV Fichte Kunersdorf
     
Tor: Wolf, Felix 31
  Mucha, Lars 30
  Raschdorf, Vincent 21
     
Abwehr: Faustmann, Andre 29
  Chmell, Niclas 26
  Badack, Christian 29
  Seifert, Marcel 29
  Deichfuß, Toni 33
  Funke, Hendrik 19
     
Mittelfeld: Musäus, Gido 30
  Lehrack, Peter 30
  Golz, Sebastian 21
  Rasche; Mario 26
  Pehla, Sebastian 21
  Kunkel, Rico 21
  Jentsch, Sebastian 21
  Rüfer, Thomas 24
  Müller, Maximilian 27
     
Angriff: Klisch, Steffen 29
  Golz, Benjamin 26
  Badack, Felix 26
  Kessler, Maik 23
     
Trainer: Braun, Mischael  
Co-Trainer: Klaus, Ricardo  
Mannsch.Ltr.:  Holz, Peter  
     
Zugänge: keine  
     
Abgänge: keine  
     
Zielstellung: oberes Tabellendrittel  
     
     
guben_logo_100_80.jpg  BSV Guben Nord II
     
Tor: Michael Schulz 31
  Oliver Wächtler 32
     
Abwehr: Dave Henze 22
  Christian Mai 31
  Paul Neumann 19
  Willi Schwarze 23
  Robert Veranes Mustelier 21
  Fritz Fechner 17
  Nicolas Neumann 21
     
Mittelfeld: Alexander Freitag 23
  Calvin Adam 20
  Claudius Hain 23
  Jan Malecki 28
  Flöorian Jünger 26
  Nico Kappel 23
  Patrick Schurmann 21
  Felix Tovela 22
     
Angriff: Jeffrey Labahn 22
  Michael Kaluza 27
     
     
Trainer:    
     
Zugänge:    
     
Abgänge:    
     
Zielstellung:  Das Saisonziel für dieses Spieljahr lautet eindeutig Klassenerhalt
     
     
briesen_logo_100_76.jpg  SG „Frischauf" Briesen

briesen_dissen_Crop_600.jpg

     
Tor: Peter Behnisch 29
  Fabian Ryback 30
  Philip Zahn 20
     
Abwehr: Jan Duong 36
  Patrick Schreck 32
  Tobias Kaiser 30
  Marco Gollasch 32
  Franz uhlig 27
  Tim Schönemann 19
     
Mittelfeld: Randy Gnädig 27
  Christopher Mellack 18
  Markus Krüger 33
  Christian Suckert 31
  Nico Wagner 32
  Konstatin Albert 19
  Lars Roggatz 27
  Marcus Jandt 19
  Maik Jank 30
     
Angriff: Markus Krüger 33
  Claudius Tusche 32
  Marco Böttcher 22
  Christopher König 27
     
Trainer: Stephan Günther  
Co-Trainer: Rene Alpisch  
Betreuer: Thomas Hotzan  
     
     
Zugänge: Marcus Krüger (Drachhausen/Fehrow)  
  Patrick Schreck (VfB Krieschow)  
  Konstatin Albert (Nachwuchs)  
  Maik Jank (Nachwuchs)  
     
Abgänge: Thomas Pikelke ( SC Spremberg)  
  Maximilian Noack (SC Spremberg)  
  Steven Nowatzky (SV Rot-Weiß Merzdorf)
  Christian Rinza (SG Burg/Spreewald)  
     
Zielstellung: Platzierung unter den ersten Sechs  
     
     
kausche_logo_100_78.jpg  SG Kausche
     
Tor: Mike Neubert 31
  Joseph Schuppan 20
  Ralph Harrmuth 52
     
Abwehr: Robin Anderlick 33
  Tobias Feinbube 25
  Alexander Grundke 21
  Marcel Kujath 27
  Marius Klopfer 20
  Toni Weise 26
     
Mittelfeld: Robert Feinbube 21
  Christian Friedrich 26
  Stephan Faber 23
  Marcel Hinz 28
  Matthias Scholsching 32
  Sebastian Lincke 32
  Jonas Dreier 18
     
Angriff: Fabian Triebeneck 21
  Sven Szerement 36
  Marcel Klauck 42
     
Trainer: Peter Wöhler  
Co-Trainer: Sven Nakoinz  
Betreuer: David Kowal, Manfred Jeschke  
     
Zugänge: Joseph Schuppan (Welzower SV Borussia 09)
  Jonas Dreier (SV Wacker 09 Cottbus-Ströbitz-A-Junioren)
     
Abgänge: Toni Helbig ( Kolkwitzer SV 1896)  
  Stefan Szerement (Karriere beendet)  
  Elia Gosdschan (Karriere beendet)  
     
Zielstellung: gesichertes Mittelfeld  
     
     
peitz_logo_100.jpg  SG Eintracht Peitz II

peitz2_Crop_600.jpg

     
Tor: Benjamin Scholz 30
  Steffen Leupold 35
     
Abwehr: Michael Groß 31
  Sebastian Krüger 25
  Sebastian Pumpa 28
  Benjamin Lehmann 27
  Paul Opitz 31
  Ronny Mochow 32
  Tommy Witt 25
  Eik Leppin 30
     
Mittelfeld: Patrick Zimmer 30
  Tobias Funk 29
  Martin Hirsch 29
  Martin Halbasch 27
  Robert Weise 26
  Robert Borchardt 28
     
Angriff: Marco Bossenz 20
  Kevin Geissler 19
  Jens Neuber 31
  Sebastian Bubner 28
  Thilo Ranscht 33
     
Trainer: Dirk Irmler  
Co-Trainer: Steffen Leupold  
     
Zugänge: Marko Bossenz ( SG Rotation Prenzlauer Berg II )
     
Abgänge:    
     
Zielstellung: Ziel kann natürlich nur der Klassenerhalt sein. Mannschaft und Verein sind sich durchaus bewust am Zenit angekommen zu sein. Trotz einigen Abgängen ( einige Wechsel in den Altherrenbereich oder beruflich bedingte, viel Verletzungspech ) in den Vorjahren konnte die Truppe von Coach Irmler in den letzten drei Jahren in den jeweiligen Ligen den 2. Platz sichern und hieraus resultierend 2 Aufstiege feiern. Auch durch das durchweg positive Zusammenwirken mit unserer 1. Mannschaft konnte man sich spielerisch enorm weiterentwickeln. Nichtdestotrotz warten nun 1-2 Jahre des Übergangs und man erhofft sich durch neue Talente unseres Nachwuchses in Zukunft wieder auf eine breitere Spielerdeck zurückgreifen zu können.
     
     
kahren_logo_100_100.jpg  Kahrener SV 03
     
Tor: Martin Perge 20
  David Heymann 30
  Christian Dücks  
     
Abwehr: Steven Grewe 28
  Thomas Reichstein 31
  Markus Schindler (Spielführer) 27
  Hannes Heldt 29
  Sebastian Schöne 34
  Nico Adomeid 19
     
Mittelfeld: Martin Klämbt 28
  Eyk Hartmann 20
  Niklas Lobedan 18
  Florian Kasper 29
  Marco Jurtz 27
  Stefan Göbel 28
  Toni Felsch 29
  Tobias Lehmann 29
     
Angriff: Eric Behrendt 28
  Oliver Wesche 27
  Omar Fazel 31
     
Trainer: Holger Fandrich  
Co-Trainer: Stephan Krug  
     
Zugänge: Christian Dücks (BSV Cottbus Ost)  
     
Abgänge: Angelow Weber BW Klein Gaglow  
  Sandro Lehnert (BW Klein Gaglow)  
  Phillip Hartmann (SV Einheit Drebkau)  
  Lukas Konzack (SV Einheit Drebkau)  
  Christian Glatzer (Traktor Laubsdorf)  
     
Zielstellung: Mittelfeldplatz  
     
     
lausitz_forst_logo_100_100.jpg  SV Lausitz Forst

forst_Crop_600.jpg

     
Tor: Erik Strauss 20
     
Abwehr: Tobias Bode 34
  Florian Müller 27
  Niklas Richter 22
  Vincent Sibilla 19
  Johannes Zech 29
  Sebastian Müller 36
     
Mittelfeld: Yannick Faustmann 20
  Markus Gebauer 20
  Jonny Kerb 27
  Robin Otto 26
  Domenik Patsch 21
  Marcin Piech 25
  Marcel Rothe 22
  Robert Wollny 34
     
Angriff: Rocco Hess 34
  Fritz Motyka 19
  Maciej Trziszka 30
  Tobias Woick 20
     
Trainer: Michael Lampe  
Co-Trainer: Daniel Pottag  
Betreuer: Bernd Dörry  
     
Zugänge: Robin Otto (TSG Lübbenau 63)  
  Maciej Trziszka (MLKS Budowlani Lubsko)
     
Abgänge: Marvin Hartl (Pause wegen Kreuzbandriss)
  Kamil Kuzminski (Pause wegen Kreuzbandriss)
  Andre Pielenz (SV Lausitz Forst II)  
     
Zielstellung: Laut Sportgerichtsurteil des FK Niederlausitz wegen Nichterfüllung des Schiedsrichtersolls in der Saison 2016/2017 starten die Forster mit einem Punktabzug von drei Zählern. Da vor dieser Saison keine Abgänge zu verzeichnen sind, hofft man trotzdem mit den Neuzugängen endlich eine sorgenfreie Saison zu absolvieren.
     
     
branitz_logo_100_91.jpg  SV Eiche Branitz

branitz_Crop_600.jpg

     
Tor: Philipp Reich 26
  Jakob Zylla 23
     
Abwehr: David Goldammer 29
  Christian Halke 29
  Christopher Heyn 21
  Ronny Hofmann 30
  Florian Janzen 26
  Denny Krüger 36
  Maik Rösnick 39
  Maximilian Teichert 21
  Aaron Wolf 27
     
Mittelfeld: Rocco Basto 28
  Sven Hofig 37
  Patrick Jahn 34
  Balthasar Kaschula 30
  David Neufert 28
  Ronny Schott 38
  Christian Schultka 27
  Marcus Paul lieb 28
     
Angriff: David Bär 31
  Rico Ramm 27
  Torsten Schade 37
  Robert Schulz 19
  Elio Sieralta 30
     
Trainer: Tom Pohland  
     
Zugänge: Benjamin Kaschula  
  Torsten Schade  
  Elio Sierralta  
     
Abgäng: Norman Altmayer  
  Martin Emmert  
  Martin Zimmermann  
     
Zielstellung: Nach dem Verbleib in der Liga durch eine Entscheidung am grünen Tisch in der letzten Saison in der neuen Spielzeit den Klassenerhalt, möglich noch vor dem letzten Spieltag sichern.
     
     
viktoria_cootbus_logo_100_116.jpg  FSV Viktoria Cottbus 1897

viktoria_600.JPG

     
Tor: Florian Behrendt 23
  Ron Bär 28
     
Abwehr: Oliver Biesold 33
  Leon Dambowy 26
  Marcel Jerger 29
  Leon Kiesow 21
  Felix Kliffmann 18
  Rafael Kubitza 39
  Oliver Kynast 18
  Rocky Liebow 29
  Patrick Matthieu 27
  Antonio Schneider 18
  Marco Tatan 23
  Jörg Woltmann 48
     
Mittelfeld: Niklas Kiesow 20
  Richard Lampel 19
  Christopher Matthieu 30
  Maximilian Melcher 20
  Chris Wycisk 27
  Jiri Rejthar 26
  Diaa Shareff 19
     
Angriff: Max Breyer 28
  Marty Piesnack 19
  Youness Shareff 18
  Christian Wagner 26
     
Trainer: Uwe Böhm  
     
Zugänge: Ron Bär (BSV Cottbus Ost)  
  Christopher matthieu ( VfB Kriewschow)  
  Youness Shareff, Diaa Shareff, Ali Mohameds (alle Syrien)
     
Abgänge: Robert Kiesow (Rotation Dresden)  
  Oskar Schulze, David Brendler (SV Rot-Schwarz Wacker Komptendorf)
  Nasser Shirzal  
     
Zielstellung: Klassenerhalt  
     
     
wacker_logo_100_80.jpg  SV Wacker 09 Cottbus-Ströbitz II
     
Tor: Kevin Sieber 30
  Max Behla 27
     
Abwehr: Stephan Böttcher 36
  Marcelo Herold 35
  Phillip Kammer 32
  Markus Weber 27
  Silas Wochele 20
  Marcel Kowal 29
  Clemenz Schützka 24
  Max Nixdorf 27
  Christian Bläsner 30
     
Mittelfeld: Mohammad Abdulhmid 22
  Mirco Schneider 35
  Maximilian Becker 23
  Matthias Geisler 28
  Carsten Käthner 27
  Eduard Klooz 29
  Enrico Schrobback 31
  Sebastian Voigt 36
     
Angriff: Jonathan Bunar 21
  Stefan Uhlig 30
  Thomas Grogorick 29
  Ali Fazel 28
  Sebastian Pasera 20
  Gordon Schimke 25
     
Trainer: Marko Mrosek, Thomas Grogorick  
Betreuer: Andreas Rafalski  
     
Zugänge: Gordon Schimke (SV Döbern)  
  Eduard Klooz ( Chemnitz 08)  
     
Abgänge: Falko Hilke (pausiert)  
  Ray Zerna (Altliga)  
     
Zielstellung: 1 – 5 Tabellenplatz  
     
     
dissenchen_haasow_logo_100.jpg  SG Dissenchen/Haasow

dissenchen_haasow_Crop_600.jpg

     
Tor: Steffen Kreuziger 38
  Mirko Lippmann 35
     
Abwehr: Matthias Helbing 28
  Paul Kobus 28
  Paul David Kornisch 25
  Daniel Richter 35
  Matthias Schäfer 27
  Christian Schötz 32
  Paul Schulz 20
  Lars Urbicht 33
     
Mittelfeld: Hfalek, Marc 30
  Maikel Krüger 25
  Christian Lischke 24
  Marko Pietrasch 29
  Toni Pilny 28
  Christian Schäfer 27
  Manuel Schäfer 29
  Michel Schröder 26
  Nico Wellschmidt 23
  Kai Wussack 41
     
Angriff: Danny Hebler 22
  Daniel Lehmann 21
  Maik Rieger 34
     
Trainer: Torsten Pospich  
Betreuer: Maik Toepper  
Teammanager:  Andreas Hau  
     
Zugänge: Maik Krüger (Kolkwitzer SV 1896)  
  Nico Wellschmidt (SG Groß Gaglow)  
     
Abgänge: Christopher Gipp (Kolkwitzer SV 1896)  
     
Zielstellung: Klassenerhalt  
     
     
sielow_logo_100_100.jpg  SG Sielow
     
Tor: Martin Weise  
  Stefan Jahnke  
  Christian Kschenka  
     
Abwehr: Jan Becker  
  Andreas Voigt  
  Carsten Vornholt  
  Steven Glondny  
  Daniel Kubik  
  Martin Jürgens  
  Patrick Lisinski  
     
Mittelfeld: Christopher Knoll  
  Thomas Korrenz  
  Michael Krautzig  
  Christian Kschenka  
  Max-Willi Kube  
  Daniel Kubik  
  Jörg Gabbert  
  Johannes Hensel  
  Paul Ruhl  
  Max Mosig  
  Luca Schulz  
     
Angriff: Robert Becker  
  Maik Watzke  
  Raoul Storch  
     
Trainer: Uwe Kleemann  
Mannschaftsleiter: Oliver Lobeda; Sabine Glondny  
     
Zugänge: Max Mosig  
  Johannes Hensel  
     
Abgänge: keine  
     
Zielstellung: Platz 3 – 5  
     
     
guhrow_logo_100.jpg  SV 1912 Guhrow
     
Tor: Alexander Krüger 33
  Michael Lauck 35
     
Abwehr: Maik Wergula 28
  Mathias Feiertag 35
  Christian Feiertag 32
  Thomas Troppa 27
  Phillip Schlodder 27
  Heiko Jäger 39
  Stefan Haschke 34
     
Mittelfeld: Andre Suppan 30
  Rico Kleemann 27
  Steven Hoffmann 28
  Felix Schneider 22
  Christoph Nickusch 27
  Roy Dobschütz 27
  Eric Wilken 30
  Lars Nawrotzki 33
  Christian Salomon 36
  Sandro Schwietzer 20
     
Angriff: Tom Höhne 27
  Robin Domhardt 28
  Charles Graf 20
  Clemens Becker 27
     
Trainer: Marcel Pehla  
Co-Trainer:  Christian Salomon  
     
Zugänge: Felix Schneider (BSV Cottbus Ost)  
  CharlesGraf (VfB Krieschow)  
     
Abgänge: Florian Grützner (Kolkwitzer SV 1896)  
  Christian Chilla (SG Groß Gaglow)  
  Kristian Ulbricht ( Lok Schleife)  
     
Zielstellung: einstelliger Tabellenplatz  
     
     
krieschow_logo_100_95.jpg  VfB Krieschow
     
Tor: Carsten Graske 29
  Paul Weidemann 18
     
Abwehr: Felix Braun 19
  Dirk Jentsch 32
  Marc Krüger 18
  Lukas Schötz 18
  Alexander Seidel 32
  Rigo Senkel 29
  Christian Tscherning 19
  Tobias Wittke 20
     
Mittelfeld: Marcus Dörry 33
  Robin Giedow 29
  Alexander Grunwald 33
  Marco Petras 20
  Kai Parnitzke 18
  Christoph Töppel 31
     
Angriff: Oliver Born  
  Max Herber 18
  Tim Richter 28
  Florian Schmidt 18
  Brain Starp 18
     
Trainer: Toni Lempke  
Co-Trainer: Lars Zimmermann  
Physiotherapeut:  Ronald Udewenz  
     
Zugänge: Paul Weidemann (Werben-Müschen/Babow)
  Lukas Schötz (SG Burg/Spreewald)  
  Kai Parnitzke (eigener Nachwuchs)  
  Marc Krüger (alle eigener Nachwuchs)  
  Chris Fritsche(eigener Nachwuchs)  
  Vinzent Noack (eigener Nachwuchs)  
  Felix Braun (eigener Nachwuchs)  
  Florian Schmidt (eigener Nachwuchs)  
  Marco Petras (eigener Nachwuchs)  
  Christian Tscherning (eigener Nachwuchs)
  Brain Starp (eigener Nachwuchs)  
  Max Herber (eigener Nachwuchs)  
  Christian Töppel (SV Adler Klinge)  
     
Abgänge: Charles Graf (SV Guhrow)  
  Patrick Schreck ( SG Briesen/Dissen)  
  Dittmar Jess (SV Fichte Kunersdorf)  
  Christian Kissmann (TV 1861 Forst)  
  Stefan Graske (unbekannt)  
  Christian Tschenz (unbekannt)  
  Sebastian Voigt (unbekannt)  
  Stefan Wollermann (unbekannt)  
  Manuel Petras (unbekannt)  
  Jan Hoffmann (unbekannt)  
     
Zielstellung: 5.Platz   
     
     
saspow_logo_100_68.jpg  SV Motor Cottbus-Saspow

saspow_Crop_600.jpg

     
Tor: Ronny Luckow 28
  Felix Selle 25
  Robin Gehrke 27
     
Abwehr: Denny Wodtke 32
  Christopher Schütze 27
  Christian Stanschus 32
  Toni Zerna 27
  Rene Töpfer 19
  David Schuppan 28
  Denny Haupt 29
  Sanny Haupt 29
  Phillip Heybutzki 27
  Chris Kettlitz 28
  Pascal Fleischer 19
     
Mittelfeld: Jochen Knauer 28
  Alejandro Sanchez Ibbora 24
  Ronny Kronesser 28
  Max Stenzel 20
  Patrick Münch 28
  Max Vogel 19
  Justin Wenske 19
  Robin Kadler 27
Angriff: Oliver Matschke 27
  Aland Mjagkov 20
  Dastin Schumann 20
     
Trainer: Stefan Zupp  
Co-Trainer: Christian Stanschus  
     
Zugänge: Rene Töpfer (eigener Nachwuchs)  
  Max Vogel (eigener Nachwuchs)  
  Justin Wenske (eigener Nachwuchs)  
     
Abgänge: Kevin Hauf (BSV Guben Nord)  
  Alexander Herzog (BSV Guben Nord)  
  Mark Bracki (SG Groß Gaglow)  
  Nils Burkert (Studium)  
  Lars Nickolai (Amerika)  
  Christian Branske (Laufbahn beendet)  
  Peter Zwies (unbekannt)  
     
Zielstellung:  einstelliger Tabellenplatz  

Vorbericht zur neuen Kreisoberligasaison im Fussballkreis Niederlausitz

Die achtwöchige Sommerpause geht mit den Spielen der 1.Hauptrunde im INTERSPORT-Kreispokal zu Ende.

Schon in diesem Wettbewerb kommt es in der ersten Hauptrunde des Öfteren zu einigen überraschenden Ergebnissen, wovor die vermeintlichen Favoriten nicht gefeit sind.

Doch das Hauptaugenmerk liegt auf der kommenden Meisterschaft.

Mit dem SV Fichte Kunersdorf ist eigentlich der Favorit für dieses Saison gegeben. Nach der Vizemeisterschaft, dem Gewinn des Kreispokals und des Jubiläumspokals in der zurückliegenden Saison stempelt es sie zum Meisterschaftsfavoriten. Hinzu kommt, dass sie keine Abgänge zu verzeichnen haben. Die Mannschaft ist komplett beisammen geblieben. Gute Voraussetzungen, es in dieser Saison zu packen, obwohl in ihrer Zielstellung tiefgestapelt wurde: dort wird ein Platz im „oberen Tabellendrittel“ angestrebt!!

Wer zählt noch mit zu dem Favoritenkreis?

Die Reserve vom SV Wacker 09 Cottbus-Ströbitz und die SG Sielow. Mit Abstrichen die Spielgemeinschaft Briesen/Dissen und der SV Motor Saspow, die allerdings wichtige Spieler zu Saisonende verloren haben.

So hat bei Briesen ihr Torgarant Christian Rinza den Verein in Richtung Burg verlassen und bei den Saspowern sind es Kevin Hauf und Alexander Herzog (BSV Guben Nord, einer der besten Abwehrspieler der Liga), die nicht so schnell zu kompensieren sind.

Oder ist es ein Verein, mit dem noch gar nicht zu rechnen ist? Wie kommt der Absteiger aus der Landesklasse, der SV Guhrow, zurecht? Kann er sich nahtlos einreihen nach einjähriger Abwesenheit in der Kreisoberliga?

Gespannt schauen wir auf die beiden Aufsteiger, der Spielgemeinschaft Dissenchen/Haasow und von der Reserve der SG Eintracht Peitz. Können sie eine Bereicherung der Kreisoberliga sein?

Die SG Kausche hat es in der Vorsaison vorgemacht. Lassen wir uns überraschen.

www.spreewaldkicker.de wird auch in dieser Saison von den Spielen der Kreisoberliga und den INTERSPORT-Kreispokalspielen ausführlich berichten.

Joachim Rohde

Saisonrückblick der Kreisoberliga im Fussballkreis Niederlausitz

Das Kopf- an Kopfrennen entschied am Ende der Spremberger SV 1862

In der 25-jährigen Geschichte der Kreisliga, später Kreisoberliga, gab es das noch nie, dass, abgesehen vom ersten Spieltag, zwei Vereine die Meisterschaft in einem Kopf- an Kopfrennen bestimmten. Bis zum 7.Spieltag waren Kunersdorf und Spremberg punktgleich an der Tabellenspitze. Lediglich die Tordifferenz entschied über Platz eins. Dieses Szenario gab es dann noch einmal am 14. und 15.Spieltag, nur dieses Mal stand der Spremberger SV an der Spitze, als beide Vereine die gleiche Punktzahl, sowie die gleiche Tordifferenz vorzuweisen hatten. Nur die Anzahl der mehr geschossenen Tore entschied über Platz eins. Im direkten Vergleich beider Vereine am 23.Spieltag veränderte sich nach dem 0:0 Unentschieden nichts. Die Punktgleichheit hielt bis zum 24.Spieltag an, doch dann kam für Kunersdorf am folgenden Spieltag die kalte Dusche. In Kahren mussten sie eine unerwartete spielerische klare Niederlage einstecken. War das die Vorentscheidung in der Meisterschaft? Drei Punkte lagen nun zwischen den beiden Konkurrenten. Hoffnung keimte bei Kunersdorf auf, als der große Mitkonkurrent bei der abstiegsbedrohten SG Groß Gaglow nur ein torloses Unentschieden erreichte. Dieser Punktverlust tat weh, schmolz doch der Punktvorsprung bis auf ein „Pünktchen“ zusammen. Doch auch Kunersdorf zeigte Nerven, als sie am 28.Spieltag in Ströbitz bei der Wacker-Reserve ebenfalls nicht über ein 1:1 Unentschieden hinweg kamen. Durch diese Punkteteilung war der alte drei Punkteabstand wieder hergestellt. Kunersdorf hatte sich scheinbar aufgegeben, denn nur so ist die Heimniederlage am vorletzten Spieltag gegen Blau-Weiß Schorbus zu erklären. Bestätigt kann dies nur werden, als am letzten Spieltag beim Absteiger SG Groß Gaglow erneut verloren wurde. Am Ende hatte sich ein neun Punkte Rückstand zum neuen Kreismeister Spremberger SV 1862 angesammelt.
weiterlesen Saisonrückblick der Kreisoberliga im Fussballkreis Niederlausitz

1.Hauptrunde im INTERSPORT-Kreispokal des FK Niederlausitz

1.Hauptrunde im INTERSPORT-Kreispokal ausgelost

Anlässlich der Meisterehrung des Fußballkreises Niederlausitz fand traditionell die Auslosung der 1.Hauptrunde im INTERSPORT-Kreispokals statt. Die erste Runde wird am 12./13.August 2017 ausgetragen.
Allgemeiner Spielbeginn ist 15.00 Uhr

Hier die Ansetzungen:

Freilos: SV Fichte Kunersdorf
Freilos: Eintracht Drehnow
Freilos: SV Döbern

Kolkwitzer SV II – SG Kausche
ESV Forst – 1.FC Guben II
Forst/Keune – VfB Döbbrick
SG BW Kl.Gaglow – BW Schorbus
SV Wacker Komptendorf – SG Drachhausen/Fehrow
Welzower SV Borussia – BW Drewitz
Bärenklauer SV – Kahrener SV
Motor Saspow – Eiche Branitz
SV Burgneudorf – Fortuna Skadow
Viktoria Cottbus – Spremberger SV
SV Leuthen/Kl.Oßnig – FSV Spremberg
VfB Cottbus II – Guben Nord II
Hertha Hornow – Adler Klinge
BW Straupitz – Lausitz Forst
G/W Sellessen – Eintracht Peitz
TSV Gr.Schacksdorf – SG Briesen/Dissen
SG Burg II – VfB Krieschow II
SG Glinzig – SC Spremberg
Eintracht Schlichow – Müschen/Babow
SG Jänschwalde – Wacker Ströbitz II
SG Willmersdorf – SV Preilack
Eintracht Gr.Gastrose – TV Forst
TSV Cottbus – BSV Cottbus Ost
Chemie Tschernitz – Einheit Drebkau
Traktor Laubsdorf – SG Sielow
SG Graustein – Dissenchen/Haasow
SG Sachsemdorf – SG Kölzig/Gahry
RW Merzdorf – SV Guhrow
BW Spremberg/Döbbern – SG Groß Gaglow

Joachim Rohde

Alt – Stars “zaubern” – Union Berlin gewinnt

Alt – Stars „ zaubern“ – Die Traditionself vom 1.FC Union Berlin siegt in Kunersdorf

Niederlausitzer Kreisauswahl erst in Halbzeit zwei unterlegen

Aus Anlass des 25-jährigen Bestehens des FK Niederlausitz fand zum Abschluss der sportlichen Wettbewerbe ein Spiel zwischen einer Traditionsmannschaft vom 1.FC Union Berlin und einer extra für diesen Höhepunkt gegründeten Kreisauswahl im Altligabereich (Ü35) statt.

Die Gäste hatten einige bekannte Spieler in ihren Reihen, die für guten Sport sorgten. So waren unter anderem Oskar Kosche, Ralf Probst, David Bergner, Sven Kaiser, Shergo Biran, Okeke Chibuke und Henryk Lihsa einige Spieler aus Berlin, die sich der Kreisauswahl stellten. weiterlesen Alt – Stars “zaubern” – Union Berlin gewinnt

Fichte Kunersdorf gewinnt Jubiläumspokal

Fichte Kunersdorf gewinnt Jubiläumspokal – Knapper Sieg gegen Wacker Ströbitz II

Anlässlich des 25-jährigen Bestehens des Fußballkreises Niederlausitz fand dieses Spiel um den Jubiläumspokal statt.

Vor dem Spiel begrüßte der Vorsitzende des Fußballkreises Niederlausitz, Frank Leopold, Gäste aus Politik und Sport. So folgten Grußworte vom Landrat des Spree-Neiße Kreises, Herrn Altekrüger, dem Finanzbeigeordneten der Stadt Cottbus, Herrn Dr. Niggemann, dem Präsidenten des Fußballlandesverbandes Brandenburg, Herrn Kirschen und dem Präsidenten des Landessportbundes, Herrn Neubert.

Danach fand unter Leitung des Schiedsrichters Felix Schwella das Jubiläumspokalspiel statt. In einem ausgeglichenem Spiel, mit leichten Vorteilen für die Fichte Elf, gab es am Ende einen knappen Sieg für die Fichte-Elf. weiterlesen Fichte Kunersdorf gewinnt Jubiläumspokal

Relegationsspiel zum Aufstieg in die Kreisliga

BSV Cottbus Ost gewinnt Relegation, Klarer Sieg gegen den VfB Cottbus II

Am Vorabend der Feierlichkeiten zum 25-jährigen Bestehens des Fußballkreises Niederlausitz, stand ein Relegationsspiel an. Aufgrund von Verschiebungen und Rückzügen von Mannschaften aus den höheren Ligen und Klassen, welches auch Auswirkungen bis in den untersten Klassen der Fußballkreise hatte, war dies nötig geworden.

So machte sich ein Relegationsspiel zwischen den beiden Zweitplatzierten der 1.Kreisklassen Staffel Nord und Süd erforderlich. Der Sieger dieses Relegationsspiels steigt somit in die Kreisliga auf.

Vor 250 Zuschauern standen sich in Willmersdorf der BSV Cottbus Ost und der VfB Cottbus 97 II gegenüber. Vom Anpfiff an übernahm der VfB das Spielgeschehen in seine Hand und hatte schon in der 5.Spielminute die erste Möglichkeit in Führung zu gehen, doch der Ball, von der halblinken Position kommend, verfehlte knapp das Ziel. Der VfB setzte weiter nach, konnte die sich ihnen bietenden Chancen aber nicht nutzen. Wie aus heiterem Himmel dann die Führung der Ostler. Nach einem Einwurf kam Felix Schneider an den Ball, setzte sich energisch durch und verwandelte zur Führung zum 1:0. Nach dem Rückstand drängte der VfB auf den Ausgleich. Kraus und Weber hatten in der 18.,20., 30. und 37.Spielminute so genannte Hundertprozentige, die alle ihr Ziel verfehlten. Nach dem Seitenwechsel hatte Kraus noch eine Gelegenheit und auch diese wurde vergeben. Fast im direkten Gegenzug die Vorentscheidung, als erneut Felix Sachneider mit einem Hinterhaltschuss Veltzke im Tor des VfB überraschte, 2:0. Ein herrliches Solo von Sebastian Richter (70.) brachte die Entscheidung zum 3:0. Am Ende ein verdienter Sieg des BSV Cottbus Ost, der damit in der neuen Saison in der Kreisliga spielen wird. Herzlichen Glückwunsch!

Joachim Rohde

25 Jahre Fußballkreis Niederlausitz – Fußballfest am 1.Juli 2017 in Kunersdorf

25 Jahre Fußballkreis Niederlausitz – Fußballfest der Niederlausitz am 1.Juli 2017 in Kunersdorf

Der Fußballkreis Niederlausitz begeht in diesem Jahr sein 25-jähriges Bestehen. Dazu wird es ein großes Fußball-Event in Kunersdorf geben. Gemeinsam mit dem Fußballkreis richtet der gastgebende SV Fichte Kunersdorf diese Veranstaltung mit aus.

Der Nachwuchs wird mit einem umfangreichen Programm dieses Event eröffnen. Von den B- bis F-Junioren wird um die Pokale des Fußballkreises gespielt.

Um 15.00 Uhr wird der Präsident des Fußball-Landesverbandes Brandenburg e.V., Siegfried Kirschen, und der Vorsitzende des Fußballkreises Niederlausitz, Frank Leopold, die öffentliche Begrüßung vornehmen.

Danach steigt das erste Highlight des Tages. Um den Jubiläumspokal des Fußballkreises spielen der Kreispokalsieger SV Fichte Kunersdorf  und  der Drittplatzierte der Kreisoberliga, der SV Wacker 09 Cottbus-Ströbitz II. 
Nachtrag Stand 21.06.2017: Der Spremberger SV 1862 hat kurzfristig seine Teilnahme an diesem Spiel abgesagt.

Im Anschluss nach der Siegerehrung erfolgt ein weiterer Höhepunkt an diesem Tage. Unter dem Motto: Alt-Stars „Zaubern“, werden sich die Traditionsmannschaft des 1.FC Union Berlin und eine Ü35 Kreisauswahl des Fußballkreises gegenüberstehen. Auf Berliner Seite werden wir unter anderem Oskar Kosche, Ralf Probst, Ronny Nikol, Peter Hackbusch, Marco Gebhardt und Steffen Baumgart sehen. Die extra für dieses Jubiläum gegründete Ü35-Auswahl des Fußballkreises Niederlausitz hat unter Steffen Rettig und Rigo Wagner folgendes Aufgebot zusammengestellt: Thorsten Zestermann, Andre Thoms, Sven Benken, Andre Röhr, Marcel Dietz, Randy Gottwald, Ronny Jank, Steffen Mathiszik, Sven Kubis, Peter Holz und Jan Muschka.

Im Anschluss an diesem Spiel findet der Festakt zum 25-jährigen Bestehen des Fußballkreises Niederlausitz statt.

Das Festprogramm am 01.07.2017, ab 9.00 Uhr

9.00 Uhr
FI und FII-Junioren
SV Fichte Kunersdorf – SG Burg/Spreewald
SV Fichte Kunersdorf – SG Sachsendorf 1904

10.00 Uhr
E und D-Junioren
SV Fichte Kunersdorf – SV Werben 1892
SV Fichte Kunersdorf – SV Werben 1892

11.15 Uhr
C-Junioren
SV Fichte Kunersdorf – SG Groß Gaglow (Landesklasse-Süd)

12.45 Uhr
B-Junioren
SV Fichte Kunersdorf – SV Calau

14.50 Uhr
Eröffnung

15.00 Uhr
Spiel um den Jubiläumspokal
SV Fichte Kunersdorf (Pokalsieger + Zweiter Kreisoberliga) – SV Wacker 09 Cottbus-Ströbitz II (Dritter Kreisoberliga)
(Info vom 21.06.2017: Der Spremberger SV als Kreismeister hat seine Teilnahme kurzfristig abgesagt.)

17.00 Uhr
Alt-Stars „Zaubern“
Traditionsmannschaft 1.FC Union Berlin – Ü35 Kreisauswahl Niederlausitz

19.00 Uhr
Festakt im Festzelt

Joachim Rohde